» Zur Desktop-Version unserer Webseite

Freitag, den 04.03.2022 |

Efteling im Februar 2022


Efteling steht nicht nur auf einem der vordersten Plätze bei den besucherstärksten europäischen Freizeitparks, sondern wurde sogar bereits als stärkste niederländische Marke überhaupt ausgezeichnet. Dabei hatte alles im Jahre 1952 ganz bescheiden mit der Eröffnung eines Märchenwalds angefangen – den es übrigens auch heute noch gibt und der seitdem liebevoll gepflegt und erweitert wurde. Und wer sich darunter nun eine Zusammenstellung unscheinbarer Häuschen vorstellt, der wird in Efteling das Staunen lernen angesichts der Größe des Areals, der überraschenden Details und der modernen technischen Effekte. Ein Besuch dieses Bereichs sollte also Pflicht sein für jeden Besucher – egal, ob mit oder ohne Nachwuchs im Schlepptau!

Efteling im Winter 2022
Sirocco
Nach der Wiederöffnung des Parks, der wegen Corona einige Wochen geschlossen bleiben musste, machten wir uns in der vergangenen Woche bei bestem Wetter auf, die beiden Neuheiten dieses Jahres, nämlich "Sirocco" und "Archipel"zu begutachten. Ersteres ist die komplette Neuthematisierung des alten Teetassenkarussells "Monsieur Cannibal", das aufgrund seiner Darstellung eines riesigen dunkelhäutigen Kannibalen mit Kochtopf zunehmend in die öffentliche Kritik geraten war. Stattdessen sitzt man nun in stilisierten Booten und kämpft während der Fahrt mit einem Sturm. Der neue orientalische Soundtrack für die Attraktion ist wie von Efteling gewohnt auf hohem kompositorischen Niveau, wird aber kaum den ikonischen Status von Sacha Distels Schlager erreichen, der vorher als musikalische Untermalung diente.

"Archipel" ist hingegen ein völlig neuer Wasserspielplatz für die kleineren Gäste, der auf dem Gebiet des ehemaligen Irrgartens gleich neben "Sirocco" zu finden ist – auch wenn bei unserem Besuch noch kein Wasser zu finden war. Beides bilden zusammen mit der Achterbahn "Vogel Rok" die Basis des neuen Themenbereichs "Welt von Sindbad", der in den nächsten Jahren noch erweitert werden soll.

Efteling im Winter 2022
Max und Moritz
A propos Achterbahn: Der Autor dieser Zeilen kannte tatsächlich die 2020 eröffnete Doppelanlage "Max & Moritz" noch nicht und konnte diese Lücke nun endlich schließen. Dabei handelt es sich um zwei Powered Coaster, deren Strecke so ineinander verschlungen sind, dass sich die Züge während der Fahrt öfter begegnen. Und obwohl immer noch ein kleines Tränchen im Auge bleibt, da hierfür die tolle Bobbahn abgerissen wurde, ist "Max & Moritz" eine perfekte Attraktion für die ganze Familie geworden, die nicht nur Spaß macht, sondern vor allem im Wartebereich mit unglaublich viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Und der Soundtrack ist – mal wieder – ein echter Ohrwurm geworden, der den Gast noch stundenlang begleitet.

Im Gegensatz zu anderen Parks haben die Macher von Efteling den Slogan "Höher, schneller, weiter" eben bewusst ignoriert, sind ihrem Stil treu geblieben und haben sich darauf konzentriert, das zu tun, was sie am besten können: Geschichten erzählen – und das mit viel Phantasie und einem Augenzwinkern. Dass dies auch in heutigen Zeiten alles andere als altbacken oder unpopulär ist, beweist der Erfolg des Parks.

© parkscout/MV